Alternativer Wirtschaftsverbund für Solidarität, Kooperation, Gemeinwohl und Nachhaltigkeit

Wir unterstützen selbstverwaltete, ökologische und soziale Organisationen und Betriebe in Nordrhein-Westfalen.

Als Verbund netz.NRW bieten wir Kleinst- und Kleinunternehmen Beratung, Vernetzung, Information, Service. In Projekten setzen wir uns für sozial gerechtere Arbeitsbedingungen, integrative Qualifizierungsmaßnahmen und ökologische Betriebsführung ein. Wir verstehen uns als kooperatives Netzwerk, das sich gegenseitig inspiriert und hilft.

Als Wertegemeinschaft stehen wir mit unseren über 220 Mitgliedern seit 1991 für soziales und ökologisches Wirtschaften und Handeln. netz.NRW-Unternehmen leisten einen wichtigen Beitrag für eine solidarische und nachhaltigere Gesellschaft und Wirtschaft. Sie sind oft vorbildlich und Pioniere für gemeinwohlorientiertes Handeln. Startups und Pioniere, die innovativ sind und mutig vorangehen, zeigen, dass Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit gut zusammenwirken.

Als Servicegemeinschaft unterstützen wir Mitglieder bei ihren Interessen und Bedarfe und bieten sozial-ökologische Produkte und Dienstleistungen. Wir bieten Zugang zu Job- und Firmentickets, helfen bei der Buchhaltung, beraten in Fachfragen und vernetzen z.B. durch themenbezogene Stammtische. Als netz.NRW fördern wir den landesweiten Austausch, um die Sichtbarkeit der Kleinst- und Kleinunternehmen als Innovationskräfte zu erhöhen.

Über uns

Lernen Sie unsere Mitglieder kennen

Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen

Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW

Die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen fördert bürgerschaftliches Engagement für eine nachhaltige Entwicklung.

youdo die Urbanisten

die Urbanisten e.V.

Die Urbanisten verbessern das städtische Zusammenleben der Menschen vor Ort und schaffen neue Perspektiven für urbane Lebensräume.

Ewedo_Ansorg_Imageaufnahmen_261018_27

EWEDO GmbH

EWEDO steht für Entwicklung. Im Unternehmen, mit Fachkräften, mit Arbeitssuchenden und im Quartier.

UWG, Foto Ansorg

Union Gewerbehof

Der Union Gewerbehof für umwelt- und sozialverträgliche Techniken GmbH ist in den 1980er Jahren durch die Eigeninitiative arbeitsloser Menschen entstanden.

Vielfältig und kooperativ

Unsere Mitgliedsbetriebe sind Kleinst- und Kleinunternehmen, die innovative soziale Lösungen oder ökologische Maßnahmen in ihrem betrieblichen Handeln ergreifen. Dazu zählen beispielsweise:

  • eine verstärkte Mitbestimmung und Selbstverwaltung der Belegschaft
  • besonders familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • die Integration von Menschen aller Herkünfte und Bildungshintergründe
  • inklusive Arbeitsplätze und Unternehmensleistungen
  • die Nutzung von Ökostrom
  • der Fokus auf kurze Lieferwege und regionale Wertschöpfungs- und Produktionsketten
  • klimafreundliche Mobilitätsangebote wie Jobticket und Carsharing
  • die Unterstützung von Bildungsmaßnahmen

netz.NRW besteht aktuell aus über 220 Mitgliedsunternehmen. Die Bandbreite reicht von gemeinwohlorientierten Organisationen, sozialen Diensten, Kinder- und Jugendhilfen, ökologischen Baugewerken und Planungsbüros bis zu Bildungs- und Beratungsunternehmen.

Das Branchendiagramm veranschaulicht den Anteil der Branchen an unseren Mitgliedsunternehmen.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Darstellung »

Geschaeftsfelder-Mitglieder-net-NRW
Mitglieder und Mitgliedschaft

Jetzt Mitglied werden!

Sie möchten ein Teil von netz.NRW werden und durch Ihre Mitgliedschaft soziales und ökologisches Wirtschaften sichtbar machen und stärken?

PDF
netz.NRW Vereinnssatzung
Download
PDF
netz.NRW Mitgliedsantrag und Staffelung der Beiträge
Download
PDF
netz.NRW SEPA Lastschriftauftrag
Download
Panorama Manufaktur

Second Hand & Upcycling

Umgenutzte Immobilien, UWG, Foto Ansorg

Umgenutzte Immobilien

Werkstatt

Weiterbildung

Kleine Unternehmen - Foto Ansorg

Kleine Unternehmen

Unsere Themen

Seit über 30 Jahren ist netz.NRW erfolgreich in der Projektentwicklung und Projektumsetzung mit Kleinunternehmen und Sozialwirtschaftsbetrieben tätig. Insbesondere im Rahmen arbeits- und wirtschaftspolitischer Schwerpunkte des Landes. Daraus resultiert unser umfassendes Know-how im Management und der professionellen verwaltungstechnischen Abwicklung von Projekten unter anderem aus EU-Programmen, die im Land NRW gefördert werden.

Gemeinsam mit unseren Mitgliedern entwickeln wir Kooperationen für Weiterbildungsangebote, Vernetzung und Projekte, um Selbstverwaltung, Partizipation und Agilität zu fördern. In unseren Projekten und Themenschwerpunkten unterstützen wir die Globalen Nachhaltigkeitsziele auf lokaler Ebene.

Wir geben Hilfestellungen zu einem bewussten Umgang mit endlichen Ressourcen. Eine sozial-ökologische (nachhaltige) Betriebsführung sind für uns dabei die Zielrichtung.

Unsere Fokusthemen entwickeln wird mit unseren Mitgliedern und Kooperationspartner*innen ständig weiter:

  • Nachhaltigkeit und Digitalisierung
  • Beitrag zur Verkehrswende
  • Nachhaltiges Beschaffungswesen
  • Kreativwirtschaft
  • Gemeinwohlökonomie
  • Second Hand Läden

Projekte

netz.NRW besitzt Erfahrungen aus über zwei Jahrzehnten Projektarbeit. Umfassendes Know-how und anerkannte Referenzen im Management und in der professionellen verwaltungstechnischen Abwicklung von Projekten, die mit verschiedenen EU-Programmen im Land NRW gefördert wurden, zeichnen unsere Arbeit aus.

Das Projektspektrum umfasst Aktivitäten zur beruflichen Integration, Organisationsentwicklung in Kleinbetrieben, Fortbildungsprojekte, Analysen und Empfehlungen zur Verbesserung von Arbeitsbedingungen.

Objektbeschreibung Union Gewerbehof, Foto von Mark Ansorg
MAX – Maximising Migrant´s Contribution to Society

Förderprogramm: Asyl-, Migrations- und Integrationsfond der Europäischen Union (AMIF)

Laufzeit: 2019 – 2021

netz NRW ist Teil eines Verbundes aus 35 (lokalen) Partner*innen aus 12 EU Mitgliedsstaaten und setzt Projektthemen in Deutschland um (z.B. Zustandsbericht „Lage der Migration in Deutschland“, Journalistenforen).

Ziel von MAX ist es, die öffentliche Wahrnehmung von Menschen mit Migrationshintergrund positiv zu beeinflussen. Dies geschieht durch eine Veränderung der bisherigen Migrationsnarrative. Durch Storytelling, positive Vorbilder in der medialen Berichterstattung und Dialoge zwischen Einheimischen und Neuankommenden wird die Wahrnehmung von Menschen mit Migrationsgeschichte als Teil unserer Gesellschaft positiv verändert. Gezielte Trainings für Journalist*innen wirken als weiterer Katalysator einer positiv besetzten Narrative.

CreateNet.NRW – Auf dem Weg zu einem Netzwerk kreativwirtschaftlich genutzter Immobilien in NRW

Förderprogramm: EFRE.NRW – Investitionen in Wachstum und Beschäftigung

Laufzeit: 2016-2018

netz NRW übernahm das Fördermanagement, die Antragsstellung und die Projektumsetzung. Die Erkenntnisse kommen Mitgliedsbetrieben der Kreativwirtschaft zugute und liefern Impulse zur sozial-ökologischen Standortentwicklung.

Im Fokus von CreateNet.NRW stehen Immobilien, die überwiegend durch Unternehmen aus der Kreativwirtschaft genutzt werden, sowie die Eigentümer*innen bzw. die Betreiber*innen und Nutzenden dieser Immobilien. Die Vernetzung im Rahmen von CreateNet.NRW soll dazu beitragen, Lerneffekte und Kooperationen unter den Häusern anzuregen und damit den Standortfaktor Immobilie für die Kreativwirtschaft attraktiver und sichtbarer zu gestalten. Unter dem Motto „Voneinander lernen“ wurden Fragen rund um die Funktionsweise der Standorte und ihren Mehrwert für ein lebendiges Quartier erforscht, ebenso welche Arbeitsbedingungen Kreativunternehmen erfordern. Im Rahmen des Projekts CreateNet.NRW wurden 20 Beispiele kreativwirtschaftlich genutzter Immobilien untersucht (15 in NRW, 5 außerhalb). Durch qualitative Befragungen der Immobilienbetreiber*innen und –nutzer*innen wurden die Besonderheiten und Eigenheiten der Orte sowie Bedarfe und Angebotsstrukturen ermittelt. Parallel dazu wurden die Ideen zum Aufbau eines Netzwerks vermittelt und Ideen seitens der Immobilienbetreiber*innen aufgenommen.

Soufflearning – Weiterbildung in Kleinunternehmen

Förderprogramm: Leonardo da Vinci – Transfer of Innovation, Bildungsprogramm der Europäischen Union

Laufzeit: 2010 – 2012/ 2013 – 2015

Fünf europäische Bildungsinstitute aus vier EU-Ländern wurden unter der Leitung von netz.NRW beteiligt.


netz.NRW entwickelte bereits 2006 gemeinsam mit dem Verbandsmitglied Wissenschaftsladen Bonn (WILA) erfolgreich ein Weiterbildungsmodell für und mit Kleinunternehmen. Das sogenannte Soufflearning, ist ein methodisches Konzept einer Inhouse-Trainingsform mit Lerncoaching, die sehr direkt am Arbeitsalltag und Bedarf von Beschäftigten ansetzt. Es wurde gezielt für die Anforderungen von Kleinst- und Kleinunternehmen entwickelt.

Das bereits in der Region Bonn angewandte Konzept wurde mithilfe des gemeinsamen Förderantrags ab 2010 durch die Kooperation mit europäischen Bildungsinstituten in andere EU-Länder(FR, CZ, IT, CH) vermittelt und um internationale Erfahrungen bereichert. Der Wissenschaftsladen Bonn übernahm das Projektmanagement und den Methodentransfer, netz.NRW koordinierte Networking, Kommunikation und Verbreitung.

Umschulungslehrgänge Kaufmann/Kauffrau Einzelhandel Naturkost/Naturwaren

Förderprogramm: Finanzierungskooperation Agentur für Arbeit Köln/ Praktikumsbetriebe

Laufzeit: 1995 – 1997

netz.NRW ist Anbieterin der IHK zertifizierten Lehrgänge und Koordiniert die Vermittlung in Mitgliedsbetriebe.

netz.NRW bietet eine fokussierte Umschulung von Erwerbslosen zum Kaufmann/zur Kauffrau Einzelhandel mit Fokus Naturkost/Naturwaren an und ermöglicht durch die Kooperation mit Mitgliedsbetrieben Praktikumsplätze und eine Refinanzierung der Lehrgangsgebühren.

Mit den globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDG`s) wurde 2016 ein neuer weltweiter Rahmen für soziale und ökologische Transformation geschaffen. Wir möchten diesen Prozess mit unseren Mitgliedern auf lokaler Ebene unterstützen und setzen uns hierfür gezielt bis 2030 über unsere Fokusthemen insbesondere für Ziel 12: Die Sicherstellung von Nachhaltigen Produktions- und Konsummustern ein. Hierfür werden wir neue Projekte und Kooperationen initiieren.

Wir machen gerne Projekte!

Sie haben eine Projektidee oder suchen erfahrene Kooperationspartner ?

Dann sollten wir uns austauschen. Schreiben oder rufen Sie mich an.

 Claudia Mahneke
Themen & Projekte

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren unseren Newsletter.

netz.NRW auf Twitter

News & Termine

Kontakt Team

Wir freuen uns, mit Ihnen in Kontakt zu treten.

Projektentwicklung und Geschäftsführung
Svenja Noltemeyer netz.NRW
Svenja Noltemeyer

Rheinische Str. 137 | 44147 Dortmund
Tel: 0231 / 330 17 400

Service IT und
Beratung FirmenTicket VRR
Sander Meyer netz.NRW
Sander Meyer

Huckarder Str. 10-12 | 44147 Dortmund
Tel: 0231 / 139 73 882 | Fax: 0231 / 139 73 883

Mitgliederbetreuung und Beratung JobTicket VRS
Maria Portillo netz.NRW
Maria del Carmen Cruz

Biegerstr. 22 | 51063 Köln-Mülheim
Tel: 0221 / 913 02 84 | Fax: 0221 / 913 02 86

Service Finanzen und
Zentrale Verwaltung
Katja Römer netz.NRW
Katja Römer

Huckarder Str. 10-12 | 44147 Dortmund
Tel: 0231 / 139 73 880 | Fax: 0231 / 139 73 883

Vorstand und
Projekt MAX
Hans-Gerd Nottenbohm netz.NRW
Hans-Gerd Nottenbohm

Huckarder Str. 10-12 | 44147 Dortmund
Tel: 0231 / 16 20 41 | Fax: 0231 / 16 27 98

Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit
Claudia Mahneke

Huckarder Str. 10-12 | 44147 Dortmund
Tel: 0231 / 139 73 881 | Fax: 0231 / 139 73 883

netz.NRW Ansprechpartner

netz.NRW

Soziale und ökologische Verantwortung fördern und tragen 
und das seit über 30 Jahren

Geschichte des netz.NRW
netz.NRW

Büro Dortmund

Huckarder Str. 10-12

44147 Dortmund

Büro Köln

Biegerstr. 22

51063 Köln-Mülheim