Alternativer Wirtschaftsverbund für Solidarität, Kooperation, Gemeinwohl und Nachhaltigkeit

Wir unterstützen Klein- und Kleinstunternehmen, Organisationen und Vereine in Nordrhein-Westfalen.

netz.NRW bietet seinen Mitgliedsbetrieben Beratung, Service, Vernetzung und Fachinformationen, die für eine zukunftsfähige ökofaire Unternehmensentwicklung relevant sind.

Als Wertegemeinschaft setzen wir uns seit 1991 für ökologische Betriebsführung, sozial gerechtere Arbeitsbedingungen und integrative Qualifizierungsmaßnahmen ein. netz.NRW-Unternehmen leisten einen wichtigen Beitrag für eine solidarische und nachhaltigere Gesellschaft und Wirtschaft. Sie positionieren sich oft als Pioniere für gemeinwohlorientiertes Handeln und  zeigen, dass unternehmerischer Erfolg und Nachhaltigkeit einander fruchtbar ergänzen. Wir verstehen uns als kooperatives Netzwerk, das sich gegenseitig inspiriert und hilft.

Als Servicegemeinschaft unterstützen wir unsere Mitglieder mit Zugang zu Job- und Firmentickets und vergünstigten Konditionen im Bereich nachhaltiger Beschaffung. In regelmäßigen Newslettern informieren wir über ökofaire Veranstaltungen und Weiterbildungen, unternehmensrelevante gesetzliche Änderungen sowie Förderungen und Projekte. Zudem helfen wir bei der Buchhaltung, beraten in Fachfragen und vernetzen durch themenbezogene Veranstaltungen. netz.NRW fördert den landesweiten Austausch, um die Sichtbarkeit von Kleinst- und Kleinunternehmen sowie ihrer Innovationskräfte zu erhöhen.

Über uns
Panorama Manufaktur

Second Hand & Upcycling

Umgenutzte Immobilien, UWG, Foto Ansorg

Umgenutzte Immobilien

Werkstatt

Weiterbildung

Kleine Unternehmen - Foto Ansorg

Kleine Unternehmen

Themen im Fokus

Ökofaires Wirtschaften hat viele Aspekte: Partnerschaftliche Zusammenarbeit zum Erreichen unternehmerischer wie gesellschaftlicher Ziele gehören dazu, aber auch Nachhaltigkeit in Produktion und Konsum sowie achtsamer Umgang mit Mensch und Umwelt. netz.NRW setzt sich mit seinem Verbund aus Mitgliedsunternehmen, die den unterschiedlichsten Branchen angehören, auf vielen Ebenen für die Verwirklichung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung ein. 

Zu unseren Fokusthemen gehören folgende Nachhaltigkeitsziele:

  • nachhaltiges Wirtschaftswachstum
  • menschenwürdige Arbeit
  • Unterstützung von Innovationen
  • Partizipation und Kooperation
  • nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster
  • inklusive und gleichberechtige (Weiter-)Bildung

Projekte

Seit über 30 Jahren ist netz.NRW Projektentwickler und -partner. Wir übernehmen das Projektmanagement und die verwaltungstechnische Abwicklung für unsere Mitgliedsbetriebe und ermöglichen ihnen dadurch unter anderem die Teilhabe an EU-Förderprogrammen.

Das Spektrum der Projekte, die wir unterstützt und begleitet haben, umfasst neben beruflicher Integration und Weiterbildung auch die  Organisationsentwicklung in Kleinbetrieben sowie Analysen und Empfehlungen zur Verbesserung von Arbeitsbedingungen. Sie alle leisten einen Beitrag zu mehr Selbstverwaltung und Partizipation.

Objektbeschreibung Union Gewerbehof, Foto von Mark Ansorg
MAX – Maximising Migrant´s Contribution to Society

Förderprogramm: Asyl-, Migrations- und Integrationsfond der Europäischen Union (AMIF)

Laufzeit: 2019 – 2021

Ziel von MAX ist es, die öffentliche Wahrnehmung von Menschen mit Migrationshintergrund durch die Veränderungen bisheriger Narrative positiv zu beeinflussen, beispielsweise durch Porträts von Personen mit Vorbildfunktion in der medialen Berichterstattung und Trainings von Journalist:innen im wertschätzenden Storytelling. Die Förderung von Gesprächen zwischen Einheimischen und Neuankommenden dient ebenfalls diesem Ziel.

netz.NRW ist als Teil eines Verbundes von 35 (lokalen) Partner:innen aus 12 EU Mitgliedsstaaten für die Umsetzung von Projektthemen in Deutschland verantwortlich, u.a. den Zustandsbericht „Lage der Migration in Deutschland“.

CreateNet.NRW – Auf dem Weg zu einem Netzwerk kreativwirtschaftlich genutzter Immobilien in NRW

Förderprogramm: EFRE.NRW – Investitionen in Wachstum und Beschäftigung

Laufzeit: 2016-2018

Im Fokus von CreateNet.NRW stehen Immobilien, die überwiegend durch Unternehmen aus der Kreativwirtschaft genutzt werden. Das Projekt nimmt 20 Beispiele kreativwirtschaftlich genutzter Immobilien in den Blick und ermittelt anhand qualitativer Befragungen Besonderheiten und Eigenheiten der Orte sowie Bedarfe und Angebotsstrukturen. Die Vernetzung von Eigentümer:innen oder Betreiber:innen und den Nutzenden dieser Immobilien im Rahmen von CreateNet.NRW soll dazu beitragen, Lerneffekte und Kooperationen unter den Häusern anzuregen und damit den Standortfaktor Immobilie für die Kreativwirtschaft attraktiver und sichtbarer zu gestalten. Unter dem Motto „Voneinander lernen“ untersucht CreateNet.NRW neben der Funktionsweise der Standorte auch deren Mehrwert für ein lebendiges Quartier und welche spezifischen Arbeitsbedingungen für Kreativunternehmen wichtig sind.

netz NRW übernimmt das Fördermanagement, die Antragsstellung und die Projektumsetzung. Die Erkenntnisse aus dem Projekt kommen Mitgliedsbetrieben der Kreativwirtschaft zugute und liefern Impulse für sozial-ökologische Standortentwicklung.

Soufflearning – Weiterbildung in Kleinunternehmen

Förderprogramm: Leonardo da Vinci – Transfer of Innovation, Bildungsprogramm der Europäischen Union

Laufzeit: 2010 – 2012/ 2013 – 2015

Im Jahr 2006 entwickelte netz.NRW gemeinsam mit dem Verbandsmitglied Wissenschaftsladen Bonn (WILA) mit Soufflearning ein Weiterbildungsmodell speziell für Klein- und Kleinstunternehmen, denen häufig besonders geringe zeitliche Ressourcen für Weiterbildung zur Verfügung stehen. Soufflearning wird als Inhouse-Training mit Lerncoaching direkt in den Arbeitsalltag der Arbeitnehmer:innen integriert und richtet sich an dem individuellen Bedarf der Beschäftigten aus.

Das bereits in der Region Bonn angewandte Konzept wird im Rahmen des Förderprogramms Leonardo da Vinci ab 2010 auch in Frankreich, Tschechien, Italien und der Schweiz eingesetzt, fünf europäische Bildungsinstitute aus vier EU-Ländern sind unter der Leitung von netz.NRW an dem Projekt beteiligt.

Für das Projektmanagement und den Methodentransfer ist der Wissenschaftsladen Bonn verantwortlich, netz.NRW koordiniert das Networking und die Kommunikation.

Umschulungslehrgänge Kaufmann/Kauffrau Einzelhandel Naturkost/Naturwaren

Förderprogramm: Finanzierungskooperation Agentur für Arbeit Köln/ Praktikumsbetriebe

Laufzeit: 1995 – 1997

netz.NRW bietet Erwerbslosen eine Umschulung zum Kaufmann/zur Kauffrau Einzelhandel mit Fokus Naturkost/Naturwaren an. Durch die Kooperation mit Mitgliedsbetrieben können  Praktikumsplätze zur Verfügung gestellt sowie eine Refinanzierung der Lehrgangsgebühren ermöglicht werden.

netz.NRW ist Anbieterin der IHK zertifizierten Lehrgänge und koordiniert die Vermittlung in Mitgliedsbetriebe.

Wir machen gerne Projekte!

Mit den globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung besteht seit 2016 ein weltweiter Rahmen für soziale und ökologische Transformation. Wir unterstützen diesen Prozess mit unseren Mitgliedern auf lokaler Ebene.

Sie haben eine Projektidee und suchen einen erfahrenen Kooperationspartner? Dann sollten wir uns austauschen. Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an, wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören.

Themen & Projekte

Unsere Mitgliedsbetriebe

Wir sind netz.NRW: Mitgliedsbetriebe stellen sich vor

  • Broodwormfarm

    Broodwormfarm bietet mit ökologischer Mehlwurmzucht nicht nur einen innovativen Ersatz von Sojaprodukten in Futtermitteln, sondern auch eine zukunftsfähige Nahrungsbereicherung. >>

  • youdo die Urbanisten
    die Urbanisten e.V.

    Die Urbanisten verbessern das städtische Zusammenleben der Menschen vor Ort und schaffen neue Perspektiven für urbane Lebensräume. >>

  • UWG, Foto Ansorg
    Union Gewerbehof

    Der Union Gewerbehof für umwelt- und sozialverträgliche Techniken GmbH ist in den 1980er Jahren durch die Eigeninitiative arbeitsloser Menschen entstanden. >>

  • Ewedo GmbH
    EWEDO GmbH

    EWEDO steht für Entwicklung. Im Unternehmen, mit Fachkräften, mit Arbeitssuchenden und im Quartier. >>

  • Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen
    Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW

    Die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen fördert bürgerschaftliches Engagement für eine nachhaltige Entwicklung. >>

Vielfältig und kooperativ

Unsere Mitgliedsbetriebe sind Kleinst- und Kleinunternehmen, deren betriebliches Handeln durch Innovation, soziale Lösungen und ökologische Maßnahmen geprägt ist:

  • Mitbestimmung und Selbstverwaltung der Belegschaft
  • Familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • Integration von Menschen unterschiedlicher Herkunft
  • Inklusive Arbeitsplätze und Unternehmensleistungen
  • Nutzung regenerativer Energien
  • Kurze Lieferwege
  • Regionale Wertschöpfungs- und Produktionsketten
  • Klimafreundliche Mobilitätsangebote
  • Fortbildungsmaßnahmen

netz.NRW besteht aktuell aus über 220 Mitgliedsunternehmen. Die Bandbreite reicht von gemeinwohlorientierten Organisationen und sozialen Diensten, Kinder- und Jugendhilfen, ökologischen Baugewerken und Planungsbüros bis hin zu Bildungs- und Beratungsunternehmen.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Darstellung.

Mitgliederprofile

Jetzt Mitglied werden!

Informieren Sie sich in unserer Mitgliederinfo welche Vorteile und Möglichkeiten Sie durch eine Mitgliedschaft erwerben.

PDF
netz.NRW Vereinssatzung
Download
PDF
netz.NRW Mitgliedsantrag und Staffelung der Beiträge
Download
PDF
netz.NRW SEPA Lastschriftauftrag
Download
Mitgliedschaft

Gut zu wissen

Blogbeiträge

Das Team von netz.NRW

Projektentwicklung und Geschäftsführung
Svenja Noltemeyer netz.NRW
Svenja Noltemeyer

Rheinische Str. 137 | 44147 Dortmund
Tel: 0231 / 330 17 400

Service IT und
Beratung FirmenTicket
Sander Meyer netz.NRW
Sander Meyer

Huckarder Str. 10-12 | 44147 Dortmund
Tel: 0231 / 139 73 882 | Fax: 0231 / 139 73 883

Mitgliederbetreuung und Beratung JobTicket
Maria Portillo netz.NRW
Maria del Carmen Cruz

Biegerstr. 22 | 51063 Köln-Mülheim
Tel: 0221 / 913 02 84 | Fax: 0221 / 913 02 86

Service Finanzen und
Zentrale Verwaltung
Katja Römer netz.NRW
Katja Römer

Huckarder Str. 10-12 | 44147 Dortmund
Tel: 0231 / 139 73 880 | Fax: 0231 / 139 73 883

Vorstand und
Projekt MAX
Hans-Gerd Nottenbohm netz.NRW
Hans-Gerd Nottenbohm

Huckarder Str. 10-12 | 44147 Dortmund
Tel: 0231 / 16 20 41 | Fax: 0231 / 16 27 98

Kooperationen und Öffentlichkeitsarbeit
Kirsty Lyu

Biegerstr. 22 | 51063 Köln-Mülheim
Tel: 0221 / 820 15 45 | Mobil: 0157 58725607

netz.NRW Ansprechpartner:innen

netz.NRW

Wir fördern und tragen ökologisch-soziale Verantwortung  – seit über 30 Jahren.

Unsere Kooperationspartner:

netz.NRW

Geschäftsstelle Westfalen

Huckarder Str. 10-12

44147 Dortmund

Geschäftsstelle Rheinland

Biegerstr. 22

51063 Köln