Von März 2002-2003 hatte netz NRW in Köln (mit Förderung durch die Arbeitsagentur Köln, die arbeitsmarktpolitische Regionalagentur Köln, den Europäischen Sozialfonds und das Land NRW) für Berufsrückkehrerinnen eine einjährige Aufbauschulung in Teilzeit zur „Assistentin für Beratungsunternehmen“ angeboten und erfolgreich umgesetzt. Konzipiert war diese direkt am Bedarf der Unternehmen orientierte Maßnahme in enger Zusammenarbeit zwischen der Projektentwicklung des netz NRW und Mitgliedsbetrieben aus beratenden Berufen.

Die Vielseitigkeit des Qualifizierungsprogramms, der Teilnehmerinnen, DozentInnen und Praktikumsunternehmen spiegelte sich zum Abschluss der Maßnahme wider in den Profilen der vierzehn Frauen, die damit ihre Kompetenzen und Fähigkeiten für den Wiedereinstieg in den Beruf aufgefrischt und ergänzt hatten.

„Ich konnte viele Inhalte sehr gut direkt im Praktikumsbetrieb umsetzen.“ — „Diese Qualifizierung hat mir zu einem festen Beschäftigungsverhältnis verholfen.“ lauteten die positiven Rückmeldungen. Nicht bei allen Teilnehmerinnen haben sich die Wünsche an die Fortbildung und die Erwartung einer Festeinstellung erfüllt, doch immerhin ein gutes Viertel von ihnen ist auch in 2009 weiterhin beim ehemaligen Praktikumsunternehmen beschäftigt.

Die netz NRW-DozentInnen und freiberuflichen TrainerInnen hatten es im Kurs nicht immer leicht: „Bei einem solch unterschiedlichen Qualifikationslevel ist es weder möglich noch sinnvoll, ein einheitliches Seminar anzubieten.“ Dafür ergaben sich spannende und auf höchstem Niveau angesiedelte Diskussionen.

Manch‘ Betriebsinhabende und AnleiterInnen im Praktikum hatten zwar anfangs gleich mehr Kenntnisse vorausgesetzt, die erst eingeübt werden mussten, doch die meisten konstatierten „eine große Bereicherung für unser Unternehmen!“

In den Praktikumsbetrieben stellten individuelle Entwicklungspläne die praxisrelevante Qualifizierung sicher. Besonders DozentInnen aus dem Kreis der beteiligten Unternehmen förderten die Verzahnung von überbetrieblicher und betriebspraktischer Qualifizierung. Handlungsorientierte Übungen mit reflexiven Elementen bildeten in den roten Faden durch die Unterrichtsmethoden und ergänzten damith die Praxiserfahrung der Frauen mit theoretischem Backgroundwissen.

Die vier großen Qualifizierungsbausteine der „Beratungsassistentin Köln“ waren

  • berufliche Schlüsselqualifikationen wie Selbstmanagement, Zeitmanagement, Stressbewältigung, Teamarbeit, Dialogfähigkeit und Konfliktbearbeitung
  • Methodik im Bereich Präsentation, Moderation und Veranstaltungsmanagement
  • Praxisthemen wie Büroorganisation, Korrespondenz, professionelle KundInnenbetreuung, Telefontraining, betriebswirtschaftliches und arbeitsrechtliches Basiswissen sowie grundlegende Informationen über beratende Tätigkeiten
  • eine umfassende EDV-Schulung in Modulen des MS Office Pakets, Projektmanagement und Mindmanager in Kooperation mit dem eh. forum f in Köln-Nippes.

Projektentwicklung: Johannes Frech / Thomas von der Fecht, netz NRW e.V. Projektleitung und Durchführung: Gabriele Reitinger / Gerlinde Bade, netz NRW e.V.