Die Ausbildungsbeteiligung von Kleinstbetrieben

Am Ausbildungsstellenmarkt wird es trotz Bewerberüberhang schwieriger, das betriebliche Angebot und die Nachfrage der Jugendlichen zusammenzuführen. Außerdem ist die Anzahl an Ausbildungsbetrieben mit weniger als zehn Beschäftigten rückläufig. Eine Studie des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) geht den Ursachen dieser Entwicklung bei Kleinstbetrieben nach. Ihr Befund: Kleinstbetriebe ziehen sich nicht massiv aus der betrieblichen Ausbildung zurück, sondern haben im Vergleich zu größeren Betrieben häufiger Schwierigkeiten, ihre Ausbildungsplätze zu besetzen. Weniger ist ein Mangel an BewerberInnen als deren unzureichende Eignung aus Sicht der Betriebe ausschlaggebend.
Download der Studie (PDF): IfM-Materialien 231/2014

Hier ist Platz für Ihren Kommentar!

Your email address will not be published.