Die Stärke von Selbstorganisation durch bürgerschaftliches Engagement in Form von Sozialgenossenschaften und Seniorengenossenschaften wird vielerorts wiederentdeckt.
Am 29. und 30. November 2013 findet in der Evangelischen Akademie Meißen eine Tagung zum Thema statt.
flyer-titel-SenioGenoTagung11-2013In unserer älter werdenden Gesellschaft stehen die Kommunen und andere Akteure vor neuen Herausforderungen. Welche Rahmenbedingungen können sie gemeinsam schaffen, um den Menschen im dritten Lebensabschnitt auch bei wachsendem Hilfe- und Pflegebedarf ein selbstbestimmtes und selbstgestaltetes Leben zu ermöglichen?
Neben professioneller Hilfe wird bürgerschaftliches Engagement immer wichtiger. Seniorengenossenschaften sind Wirtschafts- und Sozialorganisation zugleich: Sie entwickeln neue Dienstleistungs- und Wohnkonzepte und ergänzen vorhandene soziale Dienstleistungen, die nicht oder nicht ausreichend vorhanden sind.
Die Tagung „Senioren(stützende)genossenschaften | Gemeinschaftliche Selbsthilfe als eine Antwort auf den demografischen Wandel | Grundlegungen-Beispiele-Perspektiven“ stellt verschiedenen genossenschaftlichen Ansätze und gelungene Beispiele vor. Zudem sollen die Bedingungen für eine schnellere und erfolgreiche Verbreitung von Seniorengenossenschaften diskutiert werden. Die Studie „SENIO-KOOP“ und ein Gründungs- und Stabilisierungsleitfaden für solche Genossenschaften werden vorgestellt. Workshops runden die Veranstaltung ab.
Veranstalter sind der Bundesverein zur Förderung des Genossenschaftsgedankens e.V. und die Evangelische Akademie Meißen. Sie werden unterstützt durch die innova eG, den Genossenschaftsverband e.V. sowie die Stiftung trias.
Tagungsort ist die Evangelische Akademie in 01662 Meißen. Weitere Informationen, Tagungsbeitrag und Anmeldung: siehe Flyer Seniogeno-Tagung 29-11-2013 klein (PDF)

Hier ist Platz für Ihren Kommentar!

Your email address will not be published.